Rechtliche Vorsorge, Beratung und Vertretung bei Unfall, Krankheit und Berufsunfähigkeit. Nicht mehr, nicht weniger. Rechtsanwalt Jan-Martin Weßels Hamburg – Ihr Anwalt.

News.

19.06.2010 | Beratungsprodukt: Der Sportunfall in der Freizeit - Welche Absicherung brauche ich?
Was sollte der Freitzeitsportler bei der Absicherung der Gefahren des Sports durch Versicherungsprodukte in rechtlicher Hinsicht wissen und beachten. Mein neues Beratungsprodukt wendet sich an die Zielgruppe der Freizeitsportler, die bei diese Fragestellung Hilfe benötigen.

Sport ist Mord? Nein, Sport ist gesund! Sportunfälle kommen jedoch bedauerlicherweise in hoher Zahl vor. Selbstverständlich kann man sich gegen die Gefahren von Fußball, Skaten, Handball, Basketball, Turnen, Reiten und Radsport durch Versicherungsprodukte absichern.

Verschiedene Versicherungarten und -sparten greifen ineinander. Die ärztliche Behandlung des Verletzten zahlt die gesetzliche Krankenkassen bzw. die private Krankenversicherung. Neben der Absicherung über die Krankenversicherung und eine obligatorische Haftpflichtversicherung (Bedingungen genau prüfen!) ist eine Absicherung über eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine private Unfallversicherung denkbar.

Würde Sie nach einem folgenschweren Unfall Geldleistungen aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten, benötigen Sie unter Umständen nicht noch eine zusätzliche private Unfallversicherung. Bevor Sie eine Versicherung abschließen, sollten Sie generell prüfen, wie es um die rechtliche Qualität des Bedingungswerkes steht? Dies gilt insbesondere auch vor Abschluss einer privaten Unfallversicherung.

Hier können sich Ihnen eine Vielzahl von Fragen stellen. Wie geht der Versicherer mit Vorerkrankungen um? Wie sind die Meldefristen gestaltet? Welche Ausschlussgründe gelten? Betreiben Sie einen Extremsport wie Freeclimbing oder Fallschirmspringen, den der Versicherer nicht versichern will? Was passiert, wenn Sie beim Sport aufgrund von Kreislaufproblemen, Herzinfarkt, einem epileptischen Anfall oder nach Medikamentenkonsum ohnmächtig werden, stürzen und sich schwer verletzen? Sind Sie auch beim Wettkampf versichert?

Möglicherweise sind Sie Mitglied im Sportverein. Sind Sie dann als Vereinssportler nicht schon über den Landessportbund über eine Sportunfallversicherung versichert? Wenn ja, welche Voraussetzungen gelten bei dieser Form der Absicherung und sind die dort versicherten Bedingungen noch zeitgemäß? Gibt es Lücken? Wo müsste der Unfall gemeldet werden? Laufen Fristen?

Ich helfe Ihnen dieser Fragen zu klären und prüfe die Bedingungswerke. Kontaktieren Sie mich unter 0251/3790557. Ich unterbreite Ihnen meinen Kostenvoranschlag für eine Erstberatung.

Jan-Martin Weßels, Rechtsanwalt

Stichworte: Krankenversicherung, Krankenkasse, Meldefrist, Vorerkrankung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung, Kreislaufproblem, Herzinfarkt, epileptischer Anfall, Medikament, Medikamentenkonsum, Ausschlussgründe, Ausschlussgrund, Verein, Landessportbund, Sportunfallversicherung, Fitnesstudio, Wettkampf, Fußball, Handball, Basketball, Turnen, Reiten, Radsport, Skaten


News: Eröffnung Zweigstelle Kiel

Sie kommen aus Schleswig-Holstein? Sie finden uns jetzt auch in Landeshauptstadt Kiel in der Hopfenstraße 1d. Damit wir bei Berufsunfähigkeit unsere Mandanten aus Schleswig-Holstein noch besser betreuen können.

Dies gilt ganz gleich, ob Sie Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung beantragen wollen, oder die Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen abgelehnt hat.

Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin für eine Erstberatung unter 0431/9 97 65 50.