Rechtliche Vorsorge, Beratung und Vertretung bei Unfall, Krankheit und Berufsunfähigkeit. Nicht mehr, nicht weniger. Rechtsanwalt Jan-Martin Weßels Hamburg – Ihr Anwalt.

Newsarchiv April 2010.

30.04.2010 | OLG Frankfurt, Urteil v. 19.03.2010, Az. 7 U 284/08:
Berufsunfähigkeit eines selbständigen Textilreinigers: Die Parteien dieses Verfahrens vor dem OLG Frankfurt stritten um Leistungen aus einer Zusatzversicherung (BUZ).

Der Kläger hatte die BUZ bei der beklagten Versicherung als Zusatzversicherung zu einer Kapitallebensversicherung abgeschlossen. Ihm war vertraglich bei einer Berufsunfähigkeit von mindestens 50% eine Beitragsbefreiung versprochen worden ...[mehr…]

22.04.2010 | Die "Begutachtung der Begutachtung":
SG Düsseldorf: Die objektive Güte von Sachverständigengutachten in Schwerbehinderten-, Renten- oder Unfallversicherungsverfahren soll anhand von Faktoren wie Vollständigkeit, Neutralität und Plausibilität untersucht werden.

Das Sozialgericht Düsseldorf führt zusammen mit der Bergischen Universität Wuppertal ein Forschungsprojekt zu medizinischen Sachverständigengutachten durch. Klägerinnen und Kläger sollen in diesem Rahmen auch zu ihren Erfahrungen im Rahmen der Begutachtung befragt werden. Eine Frage lautet: "Hatten sie das Gefühl, dass auf Sie persönlich eingegangen wurde"...[mehr…]

14.04.2010 | BGH, Urteil vom 24.02.2010, Az. IV ZR 119/09:
Berufsunfähigkeitsversicherung: Zum Verhältnis des Ausbildungs- zum künftigen Beruf im Rahmen des Nachprüfungsverfahrens.

In diesem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging es um die Klage einer Kreissekretärin gegen eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Klägerin hatte im Jahre 2001 mehrere Gehirnblutungen erlitten. Eine Berufsunfähigkeit war zunächst auch von der Versicherung anerkannt worden ...[mehr…]

News: Eröffnung Zweigstelle Kiel

Sie kommen aus Schleswig-Holstein? Sie finden uns jetzt auch in Landeshauptstadt Kiel in der Hopfenstraße 1d. Damit wir bei Berufsunfähigkeit unsere Mandanten aus Schleswig-Holstein noch besser betreuen können.

Dies gilt ganz gleich, ob Sie Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung beantragen wollen, oder die Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen abgelehnt hat.

Vereinbaren Sie doch einfach einen Termin für eine Erstberatung unter 0431/9 97 65 50.